Einkauf in Bayern kann teuer werden

Vor einer Woche stufte Deutschland Tirol als Risikogebiet ein. Seither gibt es Unklarheiten, was diese Einstufung bedeutet.

👉 Hier eine kurze Zusammenfassung für euch:

Rückkehrer nach Deutschland brauchen einen negativen Coronavirus-Test (nicht älter als 48h) oder es gilt eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten. Davon ausgenommen sind Personen, die sich weniger als 48h in Tirol aufgehalten haben, Berufspendler, Personen, die einen unaufschiebbaren Arzttermin haben, bzw. jene, die einen sonstigen triftigen Reisegrund haben. Hierzu zählen insbesondere soziale Aspekte wie etwa ein geteiltes Sorgerecht, der Besuch des Lebenspartners, die Pflege schutzbedürftiger Personen oder die Durchreise durch Bayern.

Für den Einkauf mal kurz nach Bayern zu fahren ist verboten (kein triftiger Grund). Die Gefahr mit KB Kennzeichen angehalten zu werden besteht. Sollte kein triftiger Grund für einen Aufenthalt vorliegen, kann die Strafe laut Bußgeldkatalog des Bayrischen Ministeriums 500 bis 10.000 € betragen.
Bei Unklarheiten zur aktuellen Corona-Lage bitte die bayrische Hotline +49 89122 220 kontaktieren.

Familienfreundliche Region - Wir sind zertifiziert!

Sieben KUUSK-Gemeinden gemeinsam als „Familienfreundliche Region KUUSK“ zertifiziert

Geflüchtete Kinder und Jugendliche unterstützen

Ziel der Unterstützung ist es, ukrainischen Kindern und Jugendlichen, die...